Die Master Line Source 2 ist eine kleinere, auch in normale Wohnräume integrierbare Version der Master Line Source. Sie entstand in enger Zusammenarbeit von PIEGA-Entwicklungschef Kurt Scheuch und dem Designer Stephan Hürlemann. Wie ihr grosses Vorbild arbeitet auch die MLS 2 nach dem Prinzip der symmetrischen Linienschallquelle („Line Source“). Vier übereinander montierte Mittel- und Hochtöner geben den Schall in Form eines senkrechten Zylinders ab, was zu einem überaus klaren und detailreichen Klangbild führt.

Weitere Produkte

 

Die Line Source Driver genannten, komplett neu entwickelten kombinierten Hoch- und Mitteltonbändchen strahlen den Schall einerseits direkt nach vorn ab, zudem wird ihr gemäss der Dipol-Charakteristik rückwärtig abgegebener Schall mit einer aufwändig konstruierten Akustiklinse in ein absolut diffuses Schallfeld umgewandelt. Mittels Beugung und Reflexion verteilen aus lackiertem MDF bestehende Lamellen den Schall so weiträumig, dass es mit der MLS 2 erstmals möglich ist, einen Dipolstrahler wie einen konventionellen Lautsprecher im Raum zu platzieren.

 

Um die hohe Güte und Verzerrungsfreiheit der Treiber kompromisslos zu nutzen, wurde beim Gehäuse grösstes Augenmerk auf Schwingungsfreiheit gelegt. Die Line Source Driver sind in einer 10 mm starken Aluminium-Schallwand montiert, die ganzflächig mit dem eigentlichen Gehäuse verklebt ist. Dieses besteht aus einem Verbund von MDF-Platten und der viskoelastischen Schwerfolie Idikell – eine extrem solide und steife Konstruktion, die den beiden ebenfalls völlig neu entwickelten 220 Millimeter großen PIEGA-Tieftönern und den zwei rückwärtigen passiv mitschwingenden Radiatoren eine perfekte Arbeitsumgebung bietet.

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.  Weitere Infos.
OK